Von der Alten bis zur Neuen Musik

Benefiz-Konzert des Lions Club Schwetzingen und der
Mozartgesellschaft Schwetzingen
zugunsten unseres Regionalverbandes

Am Freitag, 18. Juni, durften wir im Schwetzinger Rokoko-Theater ein ganz besonderes musikalisches Ereignis erleben:

Der Lions Club Schwetzingen und die Mozartgesellschaft Schwetzingen veranstalten bereits seit mehreren Jahren gemeinsame Benefizkonzerte. Gleichzeitig unterstützt der Lions Club Schwetzingen die Förderung junger Talente.

Wir sind sehr glücklich, dass in diesem Jahr der Erlös dieses Konzertes unserem Regionalverband zugute kommt und danken dafür ganz herzlich.

Zu Beginn des Konzerts begrüßte der Jahrespräsident des Lions Club, Herr Dr. Michael Hübner, die Anwesenden und nannte den diesjährigen Verwendungszweck, wobei er auch den Dank an Orchester und Solisten aussprach, die auf einen Teil ihrer Gage zugunsten des wohltätigen Zwecks verzichtet hatten. Frau Genser-Dittmann stellte den Verein "hilfe für das autistische kind" vor und erläuterte kurz das Wesen des "Autismus". Auch sie dankte dem Orchester und dem Solisten, dem Lions Club und der Mozartgesellschaft, sowie allen Anwesenden.

Dann bereitete das Südwestdeutsche Kammerorchester Pforzheim unter seinem Dirigenten Sebastian Tewinkel und der Trompeten-Solist Gabor Boldoczki dem fast vollen Haus einen wunderbaren Musikgenuss.

Auf dem Programm standen:
Das "Concerto Grosso" von Georg Friedrich Händel, das Konzert a-Moll für Trompete und Streicher von Antonio Vivaldi, das Divertimento F-Dur KV 138 von Wolfgang Amadeus Mozart, die Sonate D-Dur für Trompete und Streicher von Georg Philipp Telemann, das Konzert Es-Dur für Trompete und Streicher von Jiri Neruda und Edward Griegs Suite "Aus Holbergs Zeit". Als Zugabe wurde die "Träumerei" von Robert Schumann dargeboten.

Einen Auszug aus dem Programmheft mit näheren Informationen zu Orchester und Solist sehen Sie hier.

Wir sind sehr glücklich, dass in Schwetzingen der Name unseres Regionalverbandes nun verbunden ist mit der Erinnerung an einen wunderschönen Abend und einen hervorragenden Kunstgenuss.

Hannelore Gerner ©

zum Artikel der "Schwetzinger Woche"


zurück nach:

Pinnwand


letztes Update: 05.01.2005

Sitemap / no Frame